Kein Übungsbetrieb vom 2.11. – 30.11.2020

“Wir müssen handeln – und zwar jetzt”

betonte Bundeskanzlerin Angela Merkel gestern nach den Beratungen mit den Ministerpräsidenten der Länder. Sie und die Regierungschefinnen und -chefs der Länder haben neue Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Es gehe darum, eine nationale Gesundheitsnotlage zu vermeiden, betonte Merkel. Dafür brauche es im November eine gemeinsame, befristete Kraftanstrengung. Wichtig sei, Kontakte auf absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, werden geschlossen. Dazu gehören etwa Theater, Konzerthäuser, Kinos oder auch Fitnessstudios. Auch der Freizeit- und Amateursportbetrieb wird eingestellt – mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand. Profisportveranstaltungen können nur ohne Zuschauer stattfinden.
Link zum Beschluss: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/buerokratieabbau/videokonferenz-der-bundeskanzlerin-mit-den-regierungschefinnen-und-regierungschefs-der-laender-am-28-oktober-2020-1805248

Damit fallen alle unsere Kurse und Trainings im Zeitraum  02.11.- 30.11.2020 aus, auch das geplante Trainingslager der Wettkampfmannschaft kommende Woche.

Wir haben deshalb nach intensiven Beratungen im Vorstand bereits Anfang der Woche die Anfängerschwimmkurse und weitere Trainings abgesagt. Mit unserem Schutz- und Hygienekonzept, das bisher toll umgesetzt wurde, obwohl es einige Unannehmlichkeiten beinhaltete, konnten wir bisher jegliche Infektion vermeiden. Dafür, dass wir sogar etwas weiter gegangen sind und die Anfängerschwimm-kurse und die Kindertrainings diese Woche vorsorglich abgesagt haben, aber auch dafür, dass unsere Trainer schon seit Längerem freiwillig Masken tragen, sind wir von Sportreferent Jürgen Enninger ausdrücklich gelobt worden.

Wir wollen damit schon vor den gestern beschlossenen Maßnahmen in der aktuellen Lage den Weg mitgehen, soziale Kontakte einzuschränken. Ein sicherer Schwimmer zu sein ist wichtig, im Moment geht es aber darum die Fallzahlen runter zu bringen, um dann wieder gemeinsam schwimmen zu können.

Die Uniklinik hat inzwischen über 100 Patienten mit einer behandlungsbedürftigen Corona-Infektion stationär aufgenommen, davon ca. 20 auf Intensivstation.

Unsere Gesundheit und die unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger geht vor!

Ich hoffe deshalb, dass die ab 2. November geltenden Maßnahmen wirken und wir ab 2. Dezember wieder mit allen Trainings – unter Auflagen zum Schutz vor einer Corona-Infektion – weitermachen können.

Vielleicht nutzt Ihr die vier Wochen für den einen oder anderen kleinen Lauf an der frischen Luft zusammen mit Mama und Papa oder ein Trockentraining mit Bodenübungen, mit Zugseil oder Kurzhanteln zu Hause um fit zu bleiben?!

Bis dahin wünschen wir Euch vor allem: Bleibt gesund!

Mit sportlichen Grüßen

Euer

Bernd Zitzelsberger
Abteilungsleiter
Abteilung Schwimmen

Facebook
Twitter
YouTube
Instagram