Am 16. Februar machten sich wieder einige Post SVler auf den Weg nach Immenstadt, um an der Bayerischen Meisterschaft der Junioren/Senioren teilzunehmen.

In der Altersklasse U22 waren gleich drei Spieler am Start. Gestartet wurde mit dem Mixed. Leider haben sehr viele Spieler abgesagt, sodass es nur zwei Mixed Paarungen gab. Jakob Schilling spielte mit Julia Hornstein (TSV Diedorf) im Finale gegen Li/Biechl (ESV München) und verlor leider das Spiel in zwei Sätzen.

Im Einzel U22 starteten Vanessa Paquée und Marco Pousada.

Bei den Damen haben leider auch einige Spielerinnen abgesagt und so hatte Vanessa nur zwei Spiele. Die beiden Einzel konnte Vanessa sehr leicht gewinnen und sicherte sich somit den Titel im Dameneinzel U22. Gratuliere!

Marco Pousada musste sich in einer vierer Gruppe behaupten, in der jeder gegen jeden spielte. Hierbei konnte er seine ersten beiden Spiele gewinnen, verlor dann aber in seinem letzten Gruppenspiel, welches auch zugleich das Finale war, gegen Patrick Biechl (ESV München). Somit der Vizemeistertitel für Marco.

Im Damendoppel U22 gab es leider keine anderen Gegner, da sehr viele Spielerinnen ausgefallen waren und so wurde Vanessa mit Julia Hornstein zusammengelost, mit der sie dann, kampflos, das Finale gewann und sich somit ihren zweiten Titel, diesmal im Damendoppel U22, sicherte.

Im Herrendoppel U22 starteten zwei Spieler für den Post SV. Jakob Schilling und Marco Pousada konnten zusammen ihr einziges Doppel in zwei Sätzen gewinnen und holten sich somit den Titel.

Bei den Senioren konnten ebenfalls einige Titel und auch Vizemeistertitel geholt werden.

Gestartet wurde auch hier mit dem Mixed.

In der Altersklasse O30 starteten Carmen Winter und Christian Glas (TSV 1960 Herbertshofen) und auch Kim Mayer und Verena Krug vom Post SV. Carmen und Christian konnten sich nach einem Sieg und einer Niederlage einen tollen Vizemeistertitel erkämpfen und Mayer/Krug den Titel im Mixed O30.

Weiter ging es mit dem Einzel. Im Dameneinzel O30 konnte sich Carmen Winter einen tollen zweiten Platz erkämpfen. Im Herreneinzel O30 versuchte Kim seinen dritten Titel in Folge zu holen. Er musste gegen einen ehemaligen TSGler, gegen Benjamin Hoffmann, ran. Nach einem knapp gewonnenen ersten Satz für Mayer, holte er sich auch den zweiten Satz und machte das Triple im Einzel klar. Gratuliere Kim!

Eine Altersklasse höher, konnte sich Dirk im Herreneinzel O35 einen tollen dritten Platz erkämpfen. Nachdem er das erste Einzel gewonnen hatte, musste er im Viertelfinale gegen den an eins gesetzten Benjamin Steger vom OSC München ran. Dirk konnte den ersten Satz gewinnen, hatte dann aber leider im zweiten und dritten Satz das Nachsehen. Somit ein toller dritter Platz für unseren neu gewählten Abteilungsleiter.

Weiter ging es mit den Doppeln.

Im Damendoppel O30 trat Verena Krug mit ihrer zugelosten Partnerin Jeanette Maccioni (1. BC Nürnberg 1956) an. Die beiden verloren das Finale sehr knapp und holten sich den Vizemeistertitel.

Im Herrendoppel O30 trat Kim Mayer, diesmal zusammen, mit Benjamin Hoffmann an. Die beiden starteten direkt mit dem Finale, welches sie knapp in drei Sätzen gewinnen konnten. Somit für Kim der dritte Titel auf diesem Turnier und somit der erfolgreichste Post SVler dieses Turniers.

Eine Altersklasse höher, im Herrendoppel O35, startete Dirk Lukaszewicz mit seinem Partner Jagadeesh. Die beiden konnten in drei Sätzen gegen Hofweber/Kienle (TV Dillingen/TSV 1861 Mindelheim) gewinnen, verloren dann aber hauchdünn gegen Steger/Winter (OSC München/ESV München). Somit der Vizemeistertitel für Dirk und Jagadeesh.

Insgesamt ein sehr erfreuliches und erfolgreiches Wochenende mit vielen Titeln und guten Platzierungen.