Aktuelles zum Corona-Virus für unsere Mitglieder.

Werte Mitglieder,

der Post SV macht sich selbstverständlich auch weiterhin Gedanken zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie und möchte Sie daher erneut informieren.

Laut amtlicher Bekanntmachung durch die Bayerische Staatsregierung vom 16.03.2020 bleiben alle sportlich genutzten Sport- und Freizeitanlagen zunächst bis zum 19.04.2020 geschlossen.

Hiervon sind alle sportlichen Aktivitäten (Abteilungssport, Fitnessstudio, Kindersportschule, Präventionskurse, Wellness), als auch alle sonstigen Veranstaltungen (Meetings, Versammlungen, etc.) betroffen.

Auch der Sportbetrieb in den Schwimmbädern entfällt.

Das Präsidium hat sich deshalb intensiv mit möglichen Fragen der Mitglieder beschäftigt. Um bei diesem schwierigen und teilweise juristisch noch nicht final geregelten Ereignis möglichst allen gerecht zu werden, haben wir versucht die behördlichen Anweisungen, auf Basis der derzeit bekannten Rechtsprechung einmal kurz darzustellen:

  • Grundsätzlich gibt es aufgrund der Corona-Pandemie definitiv kein Sonderkündigungsrecht.
  • Auch die normalen Basis- und Spartenbeiträge können vom Mitglied nicht zurückgefordert werden.

Bei den Sonderbeiträgen (Fitness, Group-Fitness, KISS) sieht es allerdings anders aus:

Welche Rechte hat das Mitglied bei den Sonderbeiträgen?

  • Wenn die Sportstätten aufgrund staatlicher Anordnung geschlossen werden, hat das Mitglied mehrere Rechte, auf die es sich berufen muss.
  • Falls es sich bei den aktuell ausgesprochenen Corona-Schließungen um Fälle höherer Gewalt handeln sollte – was Gerichte in der Zukunft noch klären werden – dann wird die Erfüllung der Pflichten, zumindest vorrübergehend, ruhend gestellt.Jeder der beiden Parteien (Verein und Mitglied) hat die für ihn schädlichen Folgen der Störung oder Verzögerung der Leistung selbst zu tragen. Gegenseitige Ansprüche auf Ausgleich der Risikofolgen bestehen nicht.
  • Schadensersatzansprüche des Mitglieds bestehen nicht, da Schadensersatzansprüche stets ein Verschulden voraussetzen.
    Den Post SV trifft kein Verschulden.

Aus Basis dessen bieten wir allen Mitgliedern mit Sonderbeiträgen, die einen Antrag bis zum 31.03.2020 stellen, an, den Sonderbeitrag auszusetzen und den bestehenden Vertrag, um den ausgefallenen Zeitraum zu verlängern.

Im Beispiel:

Wir haben den Beitrag für März bereits eingezogen. Unsere Schließung erfolgte am 17.03.2020. Daher können die Mitglieder einen Anspruch von 50% des Märzbeitrages beantragen, da die Schließung zur Monatsmitte erfolgte.

Aktuell ist die Schließung durch die Behörden bis zum 19.04.2020 vorgesehen. In unserem Beispiel würden wir dann ab dem genannten Zeitpunkt ebenso wieder 50 % für den April berechnen.

Um den administrativen Aufwand so gering wie möglich zu halten, würden wir auf Antragsstellung anbieten, am 01.04.2020 auf einen Sonderbeitragseinzug zu verzichten und vorausgesetzt, dass unser hier genanntes Beispiel auch dem realen Zeitplan der Behörden entspricht, erst am 01.05.2020 wieder einen Sonderbeitrag einzuziehen.

Sofern sich unsere Wiedereröffnung aufgrund weiterer behördlicher Maßnahmen verzögern sollte, würden wir das vorher genannte Modell entsprechend dem neuen Zeitverlauf modifizieren.

Für Rückfragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns am besten per E-Mail unter info@postsv.de!

 

Ihr Post SV – Team