Trotz einiger Niederlagen ein gelungener Saisonstart

//Trotz einiger Niederlagen ein gelungener Saisonstart

Trotz einiger Niederlagen ein gelungener Saisonstart

Die Handballer des PSV konnten nach den ersten 6 Spieltagen schon 2 Siege verbuchen und haben gezeigt, dass Sie nicht mehr die Schießbude der Liga sind, wie es in den vergangenen Spielzeiten doch leider noch zu oft der Fall gewesen war. Gegen die TSG Augsburg II konnte mit 24:19 klar gewonnen werden und Augsburg 1871 II wurde sogar mit 11 Toren (!) Unterschied aus der eigenen Halle gefegt.

Klarer Aufwärtstrend trotz schwieriger Trainingsbedingungen erkennbar
Spielertrainer Maximilian Gründl sieht einen klaren Aufwärtstrend: “Wenn wir alle Leute im Training haben und unsere Spielzüge verfeinern können, dann macht sich das auch auf dem Spielfeld bemerkbar. Die Automatismen müssen weiter eingeschliffen werden, damit sie im Spiel greifen. Leider haben wir keine Jugendmannschaft und auch keine 2. Mannschaft, die uns im Training als Sparringspartner zur Verfügung steht. Dadurch sind unsere Trainingsmöglichkeiten natürlich limitiert. Außerdem ist eine Trainingseinheit pro Woche am Mittwochabend ganz klar zu wenig.“

Der PSV muss sich nicht verstecken
Doch dank der guten Auftritte zu Saisonbeginn und natürlich auch dank den super Trainingsbedingungen in der neuen High-Tech-Halle haben schon ein paar neue Spieler den Weg zu uns ins Training gefunden. Auch unsere „Jungen Wilden“ kommen immer besser in Fahrt. Durch die Neubesetzung der Außenpositionen mit Francois Lux, Martin Lupper und mit Vinzenz Forth am Kreis haben wir jetzt eine recht gut eingespielte Kontermannschaft beisammen und können über die Schnelligkeit beim Gegenstoß ganz neue Akzente setzen, die wir so bisher nicht im Repertoire hatten. Mit Axel Bellmann und Francois Lux haben wir nach dem 7. Spieltag sogar 2 Spieler in den Top-Ten der Torjägerliste, dazu noch Stefan Lupper als viertbester 7m-Schütze der Liga. Jetzt gilt es dran zu bleiben und die Trainings- und Spielbeteiligung hochzuhalten, damit wir unsere Position im Mittelfeld so lang wie möglich halten.

Misslungene Heimpremiere
Die Heimpremiere gegen eine gut besetzte Mannschaft aus Haunstetten konnte weder spielerisch noch vom Einsatz her als gelungen bezeichnet werden. Obwohl sich die Mannschaft viel vorgenommen hatte und eigentlich in guter Verfassung war, lief an diesem Abend aber auch gar nichts nach Plan. Viele unnötige Ballverluste und eine teils geradezu harmlose Abwehr luden die Haunstetter zu einfachen Toren ein, was sich später im Ergebnis niederschlagen sollte. Doch die Mannschaft hat die Niederlage abgehakt und will am kommenden Wochenende gegen den Tabellenführer aus Neusäß eine Trotzreaktion zeigen.

Am 08.12. um 18:30 Uhr wollen die Jungs vom PSV dann gegen den Aufstiegsfavoriten aus Göggingen II nachlegen. Hier soll nicht nur ein Sieg her, es geht auch um Wiedergutmachung den Fans gegenüber, die nach dem ersten Heimspiel in der neuen Halle alles andere als zufrieden waren.

 

Autor: Dominik Jahme

2018-12-05T13:29:41+01:005. Dezember 2018|Categories: Handball|