Rückrundenspiele

//Rückrundenspiele

Rückrundenspiele

TSV Steppach – Post SV 8:0

Letztes Vorrunden- bzw. erstes Rückrundenspiel

Zum Spiel keinen Kommentar.

Nur eine Anmerkung:
Es ist mehr als traurig, dass wir bei einem Kader von 19 Mann, und ich meine keine Karteileichen, sondern Ist-Stärke, nur 9 Mann aufbieten konnten. Ich kann hier nur meine Hochachtung und meinen Dank den anwesenden Spielern aussprechen, die trotz der aussichtslosen Lage bis zum Schluss kämpften und durchhielten. Klasse Jungs! Nur noch eines: Es ist festzustellen, dass wir im Kollektiv mehr als versagt haben!

Vorbereitung Rückrunde

Hallen-Turnier beim BCA Oberhausen
Da wir mit nur einem kleinen bzw. bunt gemixten Kader antraten, konnte man natürlich nicht allzuviel erwarten. Und so erreichten wir nur den 9. Platz von 10 Teams. Aber die Platzierung war nur nebensächlich. Hauptsache war, dass sich die Jungs langsam an den Kampfmodus gewöhnten. Und es waren auch gute Spiele dabei, von denen wir gerade die besten Spiele gegen Mannschaften machten, die zum Schluss ganz vorne standen.

Vorbereitungsspiel Post SV – SC Malching 2:3
Für das erste Spiel im Freien muss ich sagen, war ich im Großen und Ganzen recht zufrieden. Gegen einen höherklassigen Verein boten wir eine ordentliche Leistung. Dass noch nicht alles passte war klar. Die Umstellung nach „3 Monaten“ Halle aufs Feld und dem damit verbundenen Konditionsrückstand war nicht zu übersehen. Nun müssen wir über die restlichen Trainingseinheiten und kommenden Testspiel uns die nötige Fitness erarbeiten. Tore 2x Ersen.

Vorbereitungsspiel Post SV – FSV Wehringen 2:4
Bevor ich zum Spiel komme, muss ich erwähnen, dass der Trainingsbesuch zurzeit mehr als dürftig ist. Ich kann nur hoffen, dass sich dies bessert, da ich somit dem Rückrundenstart mit mehr als gemischten Gefühlen entgegen sehe.

Zum Spiel: Leider wurde ich bei diesem Spiel sehr stark an das Match beim TSV Steppach erinnert. Nach einer „Kopf-Aufstellung“ von 17 Mann hatte ich plötzlich nur noch 12 Leute zur Verfügung, was ja noch zu vertreten wäre. Als dann kurz vor Spielbeginn nochmals zwei abgesagt haben, waren wir halt nur noch zu 9. Toll! Und das auch noch ohne Torwart. Ich muss hier ganz klar betonen, ich war restlos bedient. Ich hätte gute Lust gehabt, das Spiel abzusagen. Aber einerseits taten mir die anwesenden Spieler leid, und der Gegner und Schiedsrichter waren ja auch schon da. Die Telefonate, die unzähligen SMS, plus etlicher Umänderungen der Aufstellung trugen nicht gerade zu meiner Aufheiterung bei. Da muss man sich schon fragen, für was macht man eigentlich eine Vorbereitung inkl. Vorbereitungsspiele überhaupt. Liegt es Vielleicht daran, dass wir halt nur in der B-Klasse spielen?

Zum Spiel selber:

Zu allererst meine Hochachtung an die 10 Spieler, die sich in diesem Match wirklich reinhängten so gut es ging. Allen voran unser Orhan, der mit seinen fast 50 „Lenzen“ zu fast keinem Spieler abfiel. Orhan, ich möchte mich hier herzlichst für deinen Einsatz und deine Loyalität bedanken. 1 Anruf und zack!, war er zur Stelle. Hätte ich doch mehr von deiner Sorte. Auch Loben muss ich unseren Matthias, den ich kurzerhand vom Feldspieler zum Torwart ummünzte. Und er machte seine Sache recht ordentlich, zumal er ja auch noch von den eigenen Mitspielern bezwungen wurde. Im Spiel selbst hielten wir ganz gut dagegen, mussten aber mit einem 0:3 in die Halbzeit gehen. Aber erstaunlicher Weise muss man ganz klar sagen, waren wir in der zweiten Halbzeit mehr als ebenbürtig. Dem Gegner gelang zwar mit einem Sonntagsschuss das 0:4, aber mit einem berechtigten Elfmeter, verwandelt durch Ahmo, und mit einem sehenswerten Angriff verkürzten wir zum 1:4. Nach einer feinen Einzelleistung durch unseren Libero Max mit anschließender Flanke genau auf den Kopf von Flo, der dann auch einnickte. Ein Spiel ganz klar auf Augenhöhe und das mit nur 10 Mann. Überragender Spieler auf dem Feld war aber eindeutig unser Shener. War wirklich ein Genuss ihm zuzusehen.

Nach dem Spiel dachte ich mir, wären wir nur komplett gewesen, wäre Wehringen ein wirklich dankbarer Gegner gewesen. Aber Träume sind Schäume.               Tore: Ahmo, Flo

Punktspiel Rückrunde

SSV Margertshausen II – Post SV 3:1
Schade, mit eine bisschen Glück wäre hier vielleicht ein Punktgewinn möglich gewesen. Nach einem 0:0 zur Halbzeit keimte doch ein wenig Hoffnung auf. Erst recht nach der 1:0 Führung durch ein sehenswertes Freistoßtor durch unseren Shener. Aber wir besiegten uns halt noch mal wie schon so oft selber. Nach zwei Freistößen für uns, und ich betone für uns, liefen wir innerhalb von 10 Minuten in zwei blitzsaubere Konter. Da könntest du verrückt werden. Das 3:1 zum Ende hin kann man sich schenken. Das einzige, was das Spiel hätte drehen können, wäre wenn der Herr Referee uns einen klaren Elfmeter zugesprochen hätte. Manne wurde ganz klar von einem Gegenspieler über den Haufen gefegt, was dieser auch nach dem Spiel nicht verleugnete. Mit einem evtl. 2:0 hätte dieses Spiel mit Sicherheit einen anderen Verlauf genommen. Aber hätte, hätte… Aber für das erste Wettkampfspiel war’s gar nicht mal so schlecht. Da haben wir schon ganz andere Spiele abgeliefert. Nun denn, auf ein Neues.

SV Wörleschwang – Post SV 3:1
Genau ein Spiegelbild von unserem letzten Spiel. Bis zur ca. 60. Minute, wenn auch mit viel Glück. 1:0 geführt und dann wieder mit leeren Händen da gestanden. Dass der Ausgleich durch ein Eigentor entstand, passte natürlich dazu, wie die Faust aufs Auge. Aber man muss auch fairerweise zugeben, dass der Sieg des Gegners schon allein aufgrund seiner Aggressivität und läuferischem Aufwand uns überlegen war. Und daher geht die Niederlage in Ordnung. Allein unser Keeper Stefan, der an diesem Tag eine Superleistung zeigte hatte wir es zu verdanken, dass sich die Niederlage noch einigermaßen in Grenzen hielt. Ich denk, ich werde jetzt beim BFV den Antrag stellen, wenn es geht, dass wir wie in der E-Jugend nur noch 2×30 Minuten spielen. Dann hätte wir vielleicht die Chance endlich mal wieder einen Punkt einzufahren. Tor 1x Flo

Post SV – SV Achsheim 0:1
So leid es mir tut, aber dieses Spiel hatte nicht mal B-Klasse Niveau. Das berühmte „Not gegen Elend“ war nicht mal hier angebracht. Erschreckend! Was hier teilweise und zwar von beiden Teams gezeigt wurde, einfach nur haarsträubend. Auch der gegnerische Trainer kam einmal gegen Ende des Spiels zu mir in die Coaching-Zone und meinte nur: „Vergiss es!“. Das einzige was an diesem Spiel noch aufregend war, das Auslassen hochkarätiger Chancen aufs kläglichste. Auch hier hüben wie drüben. Ein Spiel, das eigentlich 5:5 ausgehen hätte müssen. Ich betone müssen! Einen Sieger hatte dieses Spiel nicht verdient, aber irgendwie wurstelte der Gegner halt doch noch so ein Ding rein. Zum ko…n!

Euer Coach Jörg

 

Soviel zur bisherigen Saison. Eine Zusammenfassung der restlichen Spiele, sowie ein gesamtes Fazit der abgelaufenen Saison und Fotos der Abschluss- und Abschiedsfeier folgen in der nächsten Vereinszeitung.

Was noch zu Sagen wäre:

Lieber Jörg,
zu dem Zeitpunkt, zu dem Du das hier lesen wirst, hast du dein Amt als Coach der 1. Mannschaft wohl schon niedergelegt. Ich möchte mich im Namen der gesamten Mannschaft herzlichst bei Dir bedanken! Für die guten Zeiten, in denen wir auch ab und zu mal einen Sieg einfahren konnten, in denen das Tor noch getroffen wurde und in denen reger Trainingsbesuch herrschte. Aber auch besonders für die Zeit, in der die Trefferquote deutlich unter gewünschten Werten lag, das Training des Öfteren ausfallen musste und in der Dir wohl einige graue Haare gewachsen und sich Sorgenfalten auf deiner Stirn gebildet haben.

Ich bin mir sicher, dass wir dich auch trotz deines wohl verdienten Ruhestandes stets nach Rat fragen können und Du uns nicht ganz verloren gehen wirst!

Besonderer Dank auch an deine Susi, die dich wohl öfter auf dem Fußballplatz, als zu Hause sehen konnte. Die sich bei Siegen mit Dir gefreut, bei Niederlagen sich mit Dir geärgert und dir Trost gespendet hat.

Und auch nicht zu vergessen, deine Mutter. Danke Inge, dass Du zuletzt immer pünktlich zu jedem Spiel unsere Trikottasche mit frischen Trikots gefüllt hast.

Euer Käpt’n Basti

2017-06-01T15:20:02+02:00 1. Juni 2017|Categories: Fußball|