Mangelhafter Sportunterricht an Schulen

//Mangelhafter Sportunterricht an Schulen

Mangelhafter Sportunterricht an Schulen

In Zeiten knapper Kassen sind viele schulischen Sportstätten in einem schlechten Zustand, Geräte veraltet und immer häufiger wird aufgrund des Lehrermangels fachfremd unterrichtet. Dennoch sollten Schulen ihre Prioritäten nicht nur auf Kernfächer wie Mathe oder Englisch setzen, sondern auf den Sportunterricht mehr Wert legen. Er fördert die Persönlichkeitsentwicklung, Sozialkompetenz, Gesundheit und lehrt die Integration. Darüber hinaus stärkt er die Motivation für körperliche Bewegung, um sich auch in der Freizeit sportlich zu betätigen.

Viele gesellschaftliche und gesundheitliche Probleme entstehen u.a. auch durch die Vernachlässigung des Sportunterrichts. Schließlich verbirgt sich hinter adäquatem Sportunterricht vieles mehr, als Kinder nur einmal in der Woche Bälle hin und her werfen oder Bewegungsspiele ausüben zu lassen. Eine Balance zwischen Leistung erbringen, individuelle Stärken fördern und Motivation für Bewegung zu schaffen, ist kein Kinderspiel.

Um der gegenwärtigen Entwicklung an Schulen gezielt entgegen zu steuern bietet der Post SV zusätzliche Sportstunden für Erstklässler der Westparkschule in Pfersee an, in der ein breit gefächertes Sportangebot angeboten wird. Den Kindern wird ein Einblick in die verschiedensten Bereiche des Sports verschafft. Beispielsweise wird gerade für einen Auftritt am 14. und 15. April 2018 auf der AFA geprobt, bei denen die Schüler mit einer Menge Begeisterung, Erfolg und Stolz über das Gelungene diverse Menschenpyramiden bauen und andere sportliche Kunststücke vorführen.

2018-03-16T10:33:27+01:0016. März 2018|Categories: Kindersportschule|