Inside-Info: Editorial Vereinszeitung 01/2017

Home/Inside-Info/Inside-Info: Editorial Vereinszeitung 01/2017

Inside-Info: Editorial Vereinszeitung 01/2017

Werte Postsportlerinnen

und Postsportler,

liebe Leserinnen und Leser,

sehr geehrte Damen und Herren!
Wer am 12.01.2017 die Augsburger Allgemeine auf Seite 22 aufschlug und die Überschrift „Die Zeit brennt dem Post SV auf den Nägeln“ sah, war sicherlich zunächst wenig verwundert. Wir als Post SV, der seit mittlerweile 6 Jahren nichts Anderes mehr verfolgt, als für seine heutigen und zukünftigen Mitglieder, seine neuen Partner und Partnervereine sowie für die Pferseer Bürgerinnen und Bürger, als zeitnah eine neue innovative Sportstätte zu errichten, wird von ein paar Minderheiten ausgebremst, wo es nur geht.

Warum ist das eigentlich so, werde ich immer wieder gefragt?

Ergänzend dazu wurde eine Woche später ein Leserbrief veröffentlicht, dessen Inhalt für den Laien und nicht unmittelbar Betroffenen sehr substantiiert und professionell verfasst wurde. Bedauerlicherweise dabei ist nur, dass anscheinend der Informant des Verfassers nur einen Auszug der Passagen weitergab bzw. interpretierte, die er vielleicht selbst gerne umgesetzt haben möchte. Damit wird leider erneut nur ein Stimmungsbild provoziert, welches nicht dem tatsächlichen Sachverhalt entspricht und was keinem der Beteiligten wirklich hilft. Schade!

Wir warten nun ab was die Richterin zu diesem Sachverhalt verfassen wird. Anschließend werden wir allerdings nur die Maßnahmen umsetzen, die uns gegebenenfalls durch das Verwaltungsgericht auferlegt werden sollten. In Anbetracht der uns bisher vorliegenden Erkenntnisse, sehen wir das allerdings sehr entspannt.

Submissionsergebnisse:

Nach der Auswertung und Qualifizierung der Submission werden wir mit Erscheinen dieser Ausgabe sehr wahrscheinlich schon den Hochbauauftrag vergeben haben. Aufgrund der öffentlichen Protokollierung gehen wir derzeit von einem Auftragswert von rund 3,5 Mio. € aus, wobei äußerst interessant war, dass alle Bieter relativ nah beieinanderlagen und zwischen dem Erstplatzierten und dem vom Zweitplatzierten gerade einmal knapp 4.000 € Differenz liegen. Unabhängig davon wurde bereits der Auftrag für den Abtransport des Aushubmaterials vergeben.

Sofern uns der Winter keine weiteren Kapriolen mehr veranstaltet, bewegen wir uns derzeit immer noch innerhalb unserer zeitlichen Vorstellungen.

Sportgipfel:

Zum eingangs erwähnten Sachverhalt gab es ergänzend noch der BLSV-Sportgipfel am 01.02.2017 bei der TSG Lechhausen ganz interessant. Während Sportreferent Dirk Wurm, BLSV-Vize Bernd Kränzle und Sportausschussvorsitzender Peter Uhl über die jeweiligen Haushalte berichteten, sahen in der anschließenden Diskussionsrunde unter anderem viele Augsburger Vereine Probleme dergestalt, dass es in Augsburg fast keine adäquaten Hallensportflächen mehr gibt. Gerade die hohen Investitionsmaßnahmen, bei der mittlerweile unter Denkmalschutz stehenden Augsburger Sporthalle, sorgten für ein hohes Maß an Unverständnis.

Jetzt frage ich Sie, meine sehr geehrten Damen und Herren: Und wenn dann ein Verein, so wie wir, selber mehr als 5 Mio. € Eigenkapital in die Hand nimmt, die Wünsche und Forderungen nach neuen innovativen Sportflächen ernstnimmt und sogar den zukünftigen Nachbarvereinen Ressourcen anbietet, findet wieder eine Diskussion statt. Aber hallo liebe Leute, wie hätten wir es denn nun gerne?

Werte Postsportlerinnen und Postsportler, merken Sie sich einfach: Der Post SV kann tun und lassen was er will, wir machen es in den Augen von ein paar ständigen Bedenkenträgern, Nörglern und Besserwisser immer verkehrt.

Dies ist halt so und das werden wir auch sicherlich nicht mehr ändern können!

Gott sei Dank bemerken diese äußert subjektiven Sachverhaltsdarstellungen immer mehr. Im TSG-Sportheim stand in vielen Gesichtern Unverständnis geschrieben. Dieses wurde auch zusätzlich noch durch unmissverständliche nonverbale Gesten untermauert. Somit denke ich, sind wir auf einem guten Weg, dass dieses Gehetzte bald aufhört.

Ein deutlich erfreulicheres Thema sehen Sie auf der Titelseite dieser Ausgabe – unseren neuen Vereinsbus!

Dank der tollen Unterstützung von Roman Still, unserem Stiftungsvorsitzenden der Post SV-Stiftung, konnten wir uns einen neuen 9-Sitzer beschaffen.

Die Tischtennismannschaften der Damen und der Herren machen schon regen Gebrauch davon und auch die Alpinisten haben bereits ihre ersten Fahrten, u.a. nach Südtirol, schon geplant. Insofern nochmals ein herzliches Dankeschön an Roman Still.

Ebenso erfreulich ist unsere neue Kindersportschule „KISS“. Sehr engagiert sind hier Sarah Ableitner (Leiterin) und Lena Mährlein bei unserem Projekt mit der Westparkschule. Zukünftig wird dieses bisher allgemein gehaltene Angebot noch um ein zusätzliches Schwimmangebot erweitert.

Last but not least, das oft diskutierte und vielfach spekulierte Thema Fußball:

Liebe Fußballer, es freut mich sehr, dass ich Euch heute informieren kann, dass wir eine Kooperation mit einem alteingesessenen Augsburger Verein vereinbaren konnten, der von Anfang an ganz oben auf unserer Wunschliste stand.

„Im Sommer bei denen, im Winter bei uns“, das ist die große Überschrift des LOI!

Die Verantwortlichen Vorstände sind sich einig. Ich bitte aber um Verständnis, dass wir vor einer Bekanntgabe erst noch Gespräche mit den betroffenen Trainern, Eltern und beiderseitigen Abteilungsverantwortlichen führen möchten, um die letzten Details zu erörtern.

Ihr dürft aber sicher sein, dass es klappt! Ich hatte es Euch ja versprochen und bekanntlich stehe ich zu meinem Wort.

 

Bis demnächst …

Euer

Heinz Krötz

2017-02-20T11:44:41+01:00 10. Februar 2017|Categories: Inside-Info|