1. Mannschaft Fußball

Home/Fußball, Post SV/1. Mannschaft Fußball

1. Mannschaft Fußball

Zuerst muss ich vorrausschicken, dass sich unsere Mannschaft einstimmig dafür aussprach, die Saison 2016/2017 in einer anderen Spielgruppe bestreiten zu wollen. Nämlich in der Gruppe Augsburg Nord-West. Grund dafür war hauptsächlich mal neue „Gesichter“ und andere Spielstätten sehen zu wollen. Natürlich waren ich und meine Truppe sehr gespannt, was uns erwarten würde. Dazu aber später mehr.

Zur Vorbereitung. Diese verlief eigentlich recht ordentlich. Da wir drei Vorbereitungsspiele gegen allesamt höherklassige Gegner bestritten, konnten wir mit zwei Siegen (gegen FC Malching und FC Horgau II) und einer Niederlage (gegen TSV Leitershofen II) doch recht zufrieden sein. Natürlich lässt sich daraus auf Grund von fehlenden Spielern (Verletzte oder Urlauber) auch beim Gegner, noch kein endgültiges Fazit ziehen.

So waren wir dann auf unser erstes Punktspiel mehr als gespannt. Leider konnte ich meiner Truppe nur mit spärlichen Kenntnissen über die Gegner dienen. Aber eines war sicher, mehr als sicher. Da ich den einen oder anderen Gegner doch noch kurzfristig beobachten konnte, war mir klar, diese Mannschaften vom „Land“ machen ihre vielleicht technischen Mängel durch Kampf, Einsatz und Laufbereitschaft mehr als wett. Und dies sollten wir, mehr als uns lieb sein würde, deutlich zu spüren bekommen.

Kurz und bündig: Die ersten vier Spiele wurden alle verloren. Ich muss gestehen, dass mir die in meiner langjährigen Trainerlaufbahn weder im Jugend- noch im Amateurbereich passiert ist. Aber es gibt ja immer ein erstes Mal. Erwähnen muss ich, dass wir nicht alle Spiele verlieren mussten, aber die Kraft dagegenzuhalten, gerade in ganz engen Spielen, die hat uns dann doch noch gefehlt. Woran dies liegt dürfte eigentlich auf der Hand liegen. Und dann war da noch die Sache mit dem Toreschießen. Also am Herausarbeiten von Chancen, teilweise 100%ige, lag es mit Sicherheit nicht.

Aber das Verwerten: WAHNSINN! Lag es daran, dass unser Torjäger Manu mit einer schweren Verletzung die ganze Vorrunde ausfällt? Schön langsam muss ich daran glauben. Apropos Verletzung. Auch dieses Pech blieb uns treu. Soll natürlich an dieser Stelle keine Ausrede sein, Verletzte haben auch andere Mannschaften. Aber mit Manu, Stefan und Ahmo haben wir nun drei Langzeitverletzte – heißt: Vorrunde beendet. Zusätzlich fehlt uns auch Fabi, der beruflich verhindert ist, gewaltig! Und wenn wir auch in der Breite recht ordentlich aufgestellt sind: Wenn halt ein Drittel der Mannschaft nicht einsatzbereit ist, hätte auch jede andere Mannschaft genauso ihre Probleme.

Da wir zum jetzigen Zeitpunkt mit 7 Niederlagen, 2 Remis und nur einem Sieg den vorletzten Platz belegen ist natürlich mehr als enttäuschend. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass wir zur Rückrunde, sollten wir wieder komplett und vor allem fit sein, ein anderes Gesicht zeigen werden – die Aufholjagd kann beginnen!

 

SV Erlingen – Post SV Augsburg 3:1

Ein in meinen Augen ein wirklich hochklassiges Spiel. Und dies auch noch beim ungeschlagenen Tabellenführer. Ich kann meiner Truppe trotz der Niederlagen ein super Spiel bescheinigen. Wären da nur nicht immer die verflixten 10-15 Minuten gleich nach der Halbzeit, die wir anscheinend generell verschlafen. Während wir in der ersten Hälfte zweifelsohne die besseren Chancen hatten (Pfosten, alleine vor dem Torwart usw.) und auch in der Abwehr(Max machte seinen Sache als neuer Libero wirklich gut!) relativ gut standen, verschliefen wir wie schon erwähnt, den Beginn der zweiten Halbzeit. Statt mit einer 3:1 Führung im Rücken, stand es plötzlich 3:1 für den Gegner. Zwar versuchten wir nochmal alles, aber für ein kompromissloses Pressing reicht unsere Kraft nicht aus. Obwohl der Gegner gerade in der Abwehr recht anfällig schien. Einzig und allein ein klare, nicht gegebener Elfmeter, so 20 Minuten vor Schluss hätte dem Spiel eventuell doch noch einen Wende geben können. Leider ging dem Schiedsrichter (wie auch uns) zum Ende des Spieles die Übersicht verloren. Schade Jungs! Für dieses Spiel hättet ihr mehr verdient gehabt. Aber Kopf hoch, auf dieses Spiel können wir bauen.

 

Post SV Augsburg – SV Hainhofen 2:7

Ich denke das Ergebnis sagt wohl alles aus. Eine wirklich mehr als desolate Leistung. Allerdings waren die Voraussetzungen nicht die allerbesten. Nicht dass wir schon genügend Verletzte hätten, nein, zu allem Pech kam noch hinzu, dass sich unser „neuer“ Libero kurz vor dem Spiel verletzungsbedingt abmelden musste. Und auch unter dem Spiel, so nach 30 Minuten, fiel auch noch unser Spielmacher Shener mit einer Oberschenkelverletzung aus. Dies beim Stand von 0:3. Bei allem Optimismus, aber da war der Käse schon gegessen. Hoffnung keimte noch mal mit dem Anschlusstreffer zum 1:3 auf, Jedoch war mit den Gegentreffern 4 und 5 dieses Spiel für uns erledigt. Ich möchte meiner Mannschaft in Punkto Bemühung keinen Vorwurf machen, aber dennoch muss sich der eine oder andere Spieler in Sachen „Einstellung“ an die Nase fassen. Unabhängig davon, dass wir natürlich den Qualitätsverlust der fehlenden Spieler nie und nimmer auffangen könne! Wie auch? Im nächsten Spiel kommt es auf jeden Fall zum „Gipfeltreffen“ Letzter gegen Vorletzter. Da bin ich jetzt schon gespannt, wer mit der „roten Laterne“ und dies in der „B-Klasse“ aus dem Rennen geht.

 

SV Bonstetten – Post SV Augsburg 2:1

Tja, nun haben wir sie – die „rote Laterne“. In einem wirklich schlechten Spiel, das höchstens in der ersten Halbzeit was mit Fußball zu tun hatte, hätten wir mindestens ein Unentschieden verdient gehabt. Aber hätte, hätte….. Es ging auch sehr schnell „gut“ los. In der „ersten Minute“, richtig gelesen, in der „1.“ bekamen wir schon das 1:0. Ich dachte mich tritt ein Pferd. Kurz erklärt: Anspiel – Rückpass vom Libero zum Keeper – „ein Luftloch“ und der gegnerische Stürmer sagt danke! Und dann aber quasi im Gegenzug, so in der gefühlten 3. Minute, der Ausgleich! Aus dem Gewühl heraus das 1:1 durch Ersen. Und dies gegen einen ehemaligen Landesliga-Torwart. Super!! Anschließend übernahmen wir eigentlich das Kommando. Von hinten raus recht ordentlich gespielt. Aber der letzte und entscheidende Pass – grausam! Entweder zu kurz oder zu ungenau. So kannst du dich auch aufreiben. In der zweiten Hälfte war wieder das bekannte „Not gegen Elend“ zu betrachten. Obwohl wir noch zwei wirklich gute Chancen hatten, die aber vom gegnerischen Torwart souverän gehalten wurden. Da war sie halt die Klasse, bei jedem anderen B-Klasse-Torwart wären wir als Sieger vom Platz gegangen. So bekamen wir halt noch den „Todesschuss“, bzw. Verzweiflungsschuss, den man bei besserer Verteidigung sicherlich verhindern hätte können. Und so verlierst du halt so ein „Gurkenspiel“. Ärgerlich , mehr als ärgerlich.

So, ich glaube jetzt wird es endlich Zeit für die Winterpause und dass endlich unsere Langzeitverletzen und „Sonstverhinderte“  zu unserem Kader wieder zurückkehren.

Euer Trainer Jörg

2016-11-24T18:54:52+01:00 24. November 2016|Categories: Fußball, Post SV|